THE SMART PRECISION

Schnelligkeit
auf ganzer Linie

Zügiges Bestimmen von Schichtdicken
und Dübellagen in Asphalt und Beton

  • Schichtdickenmessgeräte

  • Dübellagenmessgeräte

Kalibrierung von Schichtdickenmessgeräten

Schichtdickenmessgeräte müssen lt. TP D-StB 12 einmal jährlich von einer von der BASt (Bundesanstalt für Straßenwesen) anerkannten Einrichtung überprüft und mit einem aktuellen Prüfzeugnis versehen werden. Lt. TP D-StB 12 dürfen nur Schichtdickenmessgeräte mit aktuellem Kalibriernachweis zum Einsatz kommen. Das aktuelle Kalibrierzeugnis sowie die Kalibriermarke sind auf der Baustelle vorzuhalten.
Die MIT Mess- und Prüftechnik GmbH ist eine von der BASt offiziell anerkannte Kalibrierstelle und bietet Ihnen diesen Service an. Zudem finden Sie auf der Internetseite der BASt weitere Informationen.

Sie können Ihr Gerät für alle in der TP D-StB 12 bzw. im Standardleistungskatalog (STLK) aufgeführten Messreflektoren/Standardformate zertifizieren lassen. Alternativ besteht in unserem Hause auch die Möglichkeit, das Gerät nur für die Ihrer Anwendung entsprechende Anzahl an Messreflektoren kalibrieren zu lassen. Unser Service orientiert sich an Ihren Anforderungen.

Kalibrierung von Neugeräten

Jedes Neugerät (MIT-SCAN-T3) verlässt unser Haus mit einem aktuellen Prüfzeugnis. Das Gerät wird vor der Auslieferung auf die vom Kunden beauftragten Standardreflektoren kalibriert. Es stehen sieben Standardformate zur Verfügung. Standardformate sind MIT-Ronden aus Aluminium und Stahl sowie Folien und Bleche aus Aluminium. Im Gerät selbst sind alle Reflektortypen angelegt. Wählt der Kunde aufgrund seiner Anwendungspraxis eine Teilmenge aus, so wird die für ihn sichtbare Anzahl an Reflektoren eingeschränkt. Das zur Verfügung stehende Reflektor-Programm kann jederzeit und flexibel, d.h. bei jeder Kalibrierung, erweitert bzw. eingeschränkt werden. Das Kalibrierzeugnis wird für ein Jahr ausgestellt. Auf das Gerät wird gut sichtbar eine Kalibriermarke aufgebracht. Die Kerbung liefert eine Information über den Zeitpunkt der nächsten Kalibrierung (z.B. Juni 2016).

Kalibrierung von Bestandsgeräten
Die TP D-StB 12 schreibt grundsätzlich eine jährliche Kalibrierung vor. Die Kalibrierung ist von einer von der BASt anerkannten Kalibrierstelle vorzunehmen.
Im Falle einer Reparatur der Mechanik (z.B. Wechsel einer Radachse) ist keine zusätzliche (unterjährige) Kalibrierung erforderlich. Bei Eingriffen in die Elektronik ist das Schichtdickenmessgerät neu zu kalibrieren.
Während der Wintermonate steht Ihnen unser bewährter Winterservice zur Verfügung.

Ablauf der Kalibrierung

Die Kalibrierung erfolgt auf unserem halbautomatischen Prüfstand. Dazu wird das MIT-Schichtdickenmessgerät auf einen Schlitten eingespannt. Dieser wird durch Starten des Kalibrierprogramms horizontal über den Messstand bewegt. Die entsprechenden Reflektoren befinden sich dabei in unterschiedlichen Tiefen und werden mehrfach überfahren. Das Kalibrierprogramm speichert die Ergebnisse aller Messungen und stellt diese am Ende der Kalibrierung graphisch dar. Nur Geräte, die den Anforderungen des Herstellers an die angegebene Genauigkeit genügen, erhalten ein Prüfzeugnis.

Nach oben

Kalibrierung der Dübellagenmessgeräte MIT-SCAN-2/ MIT-SCAN-2M/ MIT-SCAN2-BT

Dübellagenmessgeräte sollen auf Empfehlung des Herstellers mindestens alle zwei Jahre überprüft und mit einem aktuellen Prüfzeugnis versehen werden. Die MIT Mess- und Prüftechnik GmbH bietet Ihnen diesen Service an.

Das Gerät wird auf die von Ihnen verwendeten Dübel/ Anker auf einem speziellen Labormessstand geeicht sowie auf seine Funktionalität und Genauigkeit überprüft. Unser Service orientiert sich an Ihren Anforderungen. Unser Service umfasst:

  1. Kalibrieren kundenspezifischer Dübel und Anker
  2. Kalibrieren kundenspezifischer Körbe
  3. Zertifizierung
  4. Funktionstest
  5. Überprüfung der Genauigkeit
  6. Ausstellung von Prüfzeugnissen




Nach oben

Ansprechpartner:

Leiter der Kalibrierstelle
Herr Jens Findeisen
Telefon: +49 (0)351/871 8106
E-Mail senden