THE SMART PRECISION

Schnelligkeit
auf ganzer Linie

Zügiges Bestimmen von Schichtdicken
und Dübellagen in Asphalt und Beton

MIT-MESSREFLEKTOREN

Unsere zerstörungsfreien Schichtdickenmessgeräte verwenden das Puls-Induktionsverfahren, eine Weiterentwicklung des Wirbelstromverfahrens. Mehr Informationen zum Messverfahren erhalten Sie unter folgendem Link . Die elektromagnetischen Verfahren setzen den Einbau metallischer Gegenpole unter die jeweils zu messende Schicht voraus. Bitte beachten Sie, dass nur standardisierte und auf das Messsystem abgestimmte Reflektoren die vom Hersteller angegebenen Genauigkeiten gewährleisten. Informationen zu den für das Verfahren zulässigen Standardformaten finden Sie im STLK (Standardleistungskatalog) sowie der TP D-StB 12. Eine Übersicht aller zulässigen Formate finden Sie untenstehend unter Formate. Die gängigsten Formate halten wir vor, eine Auflistung finden Sie untenstehend unter Lieferprogramm.  



  • Fakten

  • Verlegehinweise

  • Formate

  • Lieferprogramm

  • Downloads

Messreflektoren im Asphaltstrassenbau

Asphaltstraßen bestehen aus mehreren Schichten unterschiedlicher Dicke (Frostschutzschicht - Schottertragschicht - Tragschicht - Binderschicht - Deckschicht). Um den Schichtaufbau elektromagnetisch zu überprüfen, muß bereits beim Einbau unter die zu vermessende Schicht ein Reflektor aus Aluminium oder Stahl eingelegt werden. Bei geringen Tiefen (Deck- und Binderschicht) eignen sich besonders gut kleine Gegenpole (Ronden). Der Schichtenverbund wird nicht gestört und das Material ist kostengünstig. In Tiefen > 35 cm müssen größere Reflektorformate verbaut werden. Für diesen Anwendungsfall stehen verschiedene Viereckformate zur Verfügung. Grundsätzlich gilt, je größer der Messbereich ist, umso größer muss auch der Reflektor sein. Eine Übersicht zu den lt. TP D-StB 12 zulässigen Formaten und ihren Messbereichen finden Sie unter Formate. Die Dickenmessung kann wahlweise einzeln, d.h. Schicht für Schicht oder als Paket durchgeführt werden.


Messreflektoren im Betonstrassenbau

Im Betonstraßenbau unterscheidet man i.d.R. zwischen Unter- und Oberbeton. Die MIT-Stahlronde eignet sich zum Verlegen auf dem Untergrund unter die zu fertigende Betonplatte als auch zum Einbau zwischen den Schichten. Bitte beachten Sie, dass im Beton kein Reflektor aus Aluminium verwendet werden darf. Kommt Beton beim Abbinden mit Aluminium in Kontakt, können erhebliche Bauschäden entstehen. Durch chemische Reaktion bilden sich Hohlräume. Daher sind auch einseitig schutzlackierte Platten für die Anwendung im Beton ungeeignet. Die MIT-Stahlronde deckt den gesamten Messbereich ab und entspricht materialtechnisch den technischen Vorgaben.  


Funktionsschema - ELEKTROMAGNETISCHE Schichtdickenmessung

Nach oben

Für Kontrollmessungen sollen Reflektoren unverrückbar entsprechend des Verlegeplans (Beispiele siehe nachfolgende Graphik) eingebaut werden. Der Verlegeplan bestimmt Art, Anzahl und Lage der Reflektoren bzw. Messstellen für das Bauvorhaben. Im Rahmen der Eigenüberwachung werden Reflektoren meist unmittelbar vor dem Fertiger abgelegt.

Eine Messstelle umfasst alle Reflektoren, die zur Messung der eingebauten Schichten an einem Ort verlegt sind. Der Messreflektor wird jeweils unter die Schicht eingebaut, die anschließend elektromagnetisch gemessen werden soll. Beim Verlegen des Messreflektors ist sicherzustellen, dass sich kein Fremdmetall in unmittelbarer Umgebung der Messstelle befindet. Zwischen den Messreflektoren ist ein Mindestabstand von 1 m einzuhalten. Der Abstand zu Straßeneinbauten (z.B. Regenwassereinlässen, Dübeln oder Ankern) sollte mindestens 1,5 m betragen. Die Messstelle wird üblicherweise am Fahrbahnrand markiert.

Einzelwertmessungen erfolgen lt. ZTV Asphalt-StB 07 an regelmäßig über die Einbaufläche verteilten Messstellen. Der Abstand zwischen den Messstellen beträgt bei kurzen Bauabschnitten 20 m und bei langen Losen bis zu 50 m. Für Kontrollprüfungen müssen mindestens 20 Messstellen erfasst werden. Bei Fahrbahnbreiten bis 5 m werden die Messstellen alternierend rechts/links (zick-zack) angeordnet. Bei mehrspurigen Fahrbahnen werden drei Messstellen in einer Linie senkrecht zur Fahrbahnkante rechts, mittig und links angeordnet. Dieses Vorgehen gewährleistet eine ausreichende statistische Sicherheit zur Bewertung einer Bauleistung. Der Bauherr und die ausführende Baufirma können davon abweichende Regelungen treffen, wenn es die konkrete Situation erfordert.

Nach oben

Reflektor und Schichtdickenmessgerät bilden bei der elektromagnetischen Schichtdickenmessung eine technische Einheit. Die Geräte werden im Herstellungsprozess auf die vom Anwender ausgewählten Reflektorformate kalibriert. Die am Markt verfügbaren Reflektoren unterscheiden sich hinsichtlich Material, Format und Größe und decken den gesamten Messbereich und alle in der Praxis üblichen Anwendungsfälle vollständig ab. Es gibt Messreflektoren aus Aluminium und aus verzinktem Stahl. Folgende gängigen Qualitäten haben sich in den letzten 25 Jahren etabliert:

  • Bleche: runde, quadratische und rechteckige  Formate
  • Folien: quadratische und rechteckige Formate

In den Technischen Prüfvorschriften zur Bestimmung der Dicken von Oberbauschichten im Straßenbau TP D-StB 12 sowie im Standardleistungskatalog (STLK) sind alle zugelassenen Formate aufgelistet. Es dürfen nur marktgängige standardisierte Reflektoren verwendet werden. Der Anwender muss  sicherstellen, dass sein Schichtdickenmessgerät für die ausgewählten Reflektoren zertifiziert ist.

Bezeichnung

 

maximale
Messtiefe

 

Material

AL RO 07
12 cm rundes Aluminiumblech ∅ 7 cm
Dicke: 1 mm
AL RO 12 18 cm rundes Aluminiumblech ∅ 12 cm
Dicke: 1 mm
AL RO 30 35 cm rundes Aluminiumblech ∅ 30 cm
Dicke: 0,5 mm
ST RO 30 35 cm rundes Stahlblech ∅ 30 cm
Dicke: 0,65 mm
AL 30 x 50 40 cm Aluminium-Folie oder Blech 30 x 50 cm
Dicke: 0,15 mm bzw. 0,3 mm
AL 30 x 60 50 cm Aluminium-Folie oder Blech 30 x 60 cm
Dicke: 0,15 mm bzw. 0,3 mm
AL 30 x 70 50 cm Aluminium-Folie oder Blech 30 x 70 cm
Dicke: 0,15 bzw. 0,3 mm
AL 30 x 100 50 cm Aluminium-Folie oder Blech 30 x 100 cm
Dicke: 0,15 bzw. 0,3 mm
AL 16,5 x 16,5 30 cm Aluminium-Folie oder Blech 16,5 x 16,5 cm
Dicke: 0,15 bzw. 0,3 mm
AL 33 x 33 40 cm Aluminium-Folie oder Blech 33 x 33 cm
Dicke: 0,15 bzw. 0,3 mm

Die MIT überprüft alle von ihr angebotenen Messreflektoren konsequent auf ihrem Prüfstand. Die Prüfnummer ist auf jeder Verpackungseinheit angebracht und wird zudem auf allen Papieren des Kunden dokumentiert. Unsere Ware ist zudem mit einem Prägestempel versehen, welcher das MIT-Firmenlogo zeigt. Unser Qualitätsmanagement garantiert Ihnen einwandfreies auf das Messsystem abgestimmtes Reflektor-Material. Die Qualität des Messreflektors in Verbindung mit dem Messsystem gewährleistet die hohe Zuverlässigkeit und Genauigkeit des elektromagnetischen Messverfahrens.

Runde und viereckige Bleche - Ronden & Platten

Kreisförmige Bleche werden üblicherweise als Ronden bezeichnet. Sie sind stabil und unempfindlich gegen zufällige Beschädigungen während des Einbaus. Sie garantieren dadurch eine hohe Messgenauigkeit. Ronden können einfach und zeitsparend vor dem Fertiger abgelegt und zudem beim Messen in jeder beliebigen Richtung überfahren werden. Dadurch kann auch in ungünstigen Situationen gemessen werden (z.B. unmittelbar neben Bordsteinen oder auf schmalen Wegen). Bestimmte Bauweisen schreiben die Verwendung von Ronden vor (z.B. auf gefrästen Flächen oder beim Kompaktasphalt).

Aluminium-Ronden
Aluminium-Ronden werden ausschließlich im Asphaltstraßenbau, auf gefrästen Flächen und auf ungebundenen Schichten eingesetzt. Sie sind in drei verschiedenen Formaten erhältlich und können mit dem MIT-Rondenkleber fixiert werden. Mit diesen Formaten lässt sich der gesamte Schichtaufbau der gebundenen Schichten des Straßenoberbaus (Deck- Binder- Tragschicht) abbilden. Da Aluminium nicht temperaturabhängig ist, kann die Dickenmessung unmittelbar nach dem Fertiger oder der Walze auch auf heißem Asphalt durchgeführt werden.

Stahl-Ronden
Da Stahl beim Kontakt mit Beton nicht korrodiert, verwendet man diesen für die Schichtdickenmessung im Beton. Im Beton darf kein Aluminium eingesetzt werden. Die Gesamtdicke der Betonfahrbahn kann über den Einbau der Stahl-Ronde überprüft werden (Durchmesser Reflektor: 30 cm, Messtiefe bis 35 cm). Die Stahl-Ronde darf (im Gegensatz zur Aluminium-Ronde) mit einem Edelstahlnagel fixiert werden (siehe TP D-StB 12, Abschnitt 2.2.6). Stahl-Ronden sollten mit einem Abstand von 2,5 m zu größeren Metallobjekten (z.B. Körben) verlegt werden.

Viereckige Aluminium-Bleche
Aluminiumbleche sind stabil und robust. Sie sind vorkonfektioniert als rechteckige und als quadratische Formate erhältlich. Die zugelassenen Formate und ihre jeweiligen Messtiefen sind in der Tabelle auf dieser Seite dargestellt. Am gebräuchlichsten sind die Formate 30 x 70 cm und 30 x 100 cm. Bleche werden für Messtiefen von 40 - 50 cm (z.B. Tragschicht, Frostschutzschicht, ungebundene Schicht und auf gefrästen Flächen) benötigt. Die notwendige Mindestüberdeckung ist unbedingt einzuhalten. Rechteckige Bleche sind parallel zur Fahrtrichtung zu verlegen und senkrecht zur Längsseite annährend mittig zu überfahren (über die kurze Seite). Das quadratische Format ist mittig parallel zu einer Seitenkante zu überfahren (Achtung: niemals diagonal!).

Quadratische & Rechteckige Folien

Aluminium-Folien werden als vorkonfektionierte rechteckige und quadratische Formate angeboten. Die zugelassenen Formate und ihre Messtiefen sind in der Tabelle auf dieser Seite dargestellt. Am gebräuchlichsten sind Folien in der Größe 30 x 70 cm und 30 x 100 cm. Folien werden i.d.R. für die Messung von Schichtdicken > 40 cm eingesetzt, können aber auch unter der Deckschicht verbaut werden. Rechteckige Formate sind parallel zur Fahrtrichtung einzubauen und senkrecht zur Längsseite zu überfahren (also über die kurze Seite). Quadratische Folien sollen beim Messen mittig und parallel zu einer Seitenkante überfahren werden (Achtung: niemals diagonal!). Lt. TP D-StB 12 dürfen nur noch dicke Folien (Dicke mindestens 100 µm) verbaut werden. Vorkonfektionierte Folien sind denen von der Rolle unbedingt vorzuziehen, da durch ein ungenaues Abkanten Fehlformate entstehen, die ungenaue Messergebnisse verursachen können.

Nach oben

Eine Auswahl der gängigsten Reflektor-Formate können über die MIT bezogen werden. Rufen Sie uns an (Tel. +49 (03)51/871 8125), schreiben Sie uns eine E-Mail an salesmit-dresdende oder gehen Sie hier  direkt zum Online Shop

Artikel

 

Einsatz

 

Schicht- Art

 

Mindest-überdeckung

 

Messbereich

ALRO07AsphaltDeckschicht1,5 cm1,5 - 12 cm
ALRO12AsphaltBinder 4 cm1,5 - 18 cm
ALRO30AsphaltTragschicht12 cm   4 - 35 cm
ALQU16,5x16,5AsphaltTragschicht*  bis 30 cm
ALQU33x33AsphaltTragschicht*  bis 40 cm
ALRE30x70AsphaltTragschicht*  bis 50 cm
ALRE30x100AsphaltTragschicht*  bis 50 cm
STRO30BetonUnterbeton12 cm   4 - 35 cm

Legende: AL (Aluminium), ST (Stahl), RO (Ronde), QU (quadratisches Blech/Folie), RE (Viereck-Blech/Folie), *keine Einschränkung bekannt

Die Mindestüberdeckung ist die im fertigen Zustand der Straße mindestens eingebaute Materialstärke vom Reflektor bis zur Fahrbahnoberfläche. Über unseren Online-Shop können Sie komfortabel alle gängigen Formate beziehen. Dort finden Sie auch alle Abmessungen, Verpackungseinheiten, Gewichte und Preise sowie unsere Liefer- und Zahlungsbedingungen. 

MIT-Rondenkleber

Mit dem MIT-Rondenkleber können Messreflektoren auf dem Asphalt fixiert werden. Wir bieten dafür einen 2-Komponentenkleber auf Bitumenbasis an, der sich schnell und einfach verarbeiten lässt und den Schichtenverbund nicht stört. Einfach vor dem Auslegen auf die Ronde aufgetragen. Der Kleber verhindert das "Wegschwimmen" der Ronde beim Einbau. Er lässt sich sehr sparsam und sauber dosieren.

Vorteile:

  1. einfach und sparsam dosieren
  2. kalt und sauber verarbeiten
  3. fertig gemischt aus der Kartuschen-Presse
  4. Schichtenverbund wird nicht gestört


Kenndaten:

  1. Verarbeitungstemperatur: > + 10 °C
  2. Oberflächentemperatur: > + 5 °C
  3. Außentemperatur: + 8 °C ... + 30 °C
  4. lösungsmittelfrei

Nach oben

Normen:

  • ZTV Asphalt-StB 07
  • TP D-StB 12
  • EN 12697-36
  • ÖNORM EN 12697-36
  • RVS 11.03.21, Abs. 5.2.1
  • Standardleistungskatalog (STLK)

Ihre Ansprechpartnerin:

Astrid Krockert

MIT-Messreflektoren
Beratung & Verkauf
Frau Astrid Krockert
Telefon: +49 (0)351/871 8125
E-Mail senden

Reflektoren Online bestellen